Iris Milde

Das sorbische Christkind

Wenn die ersten Kerzen auf dem Adventskranz brennen, es nach Plätzchen und Tannengrün duftet und die ersten Weihnachtslieder angestimmt werden, dann ist es in Schleife Zeit für das sorbische Christkind. Schleife liegt in der Nähe von Hoyerswerda in Sachsen, mitten im Braunkohlerevier. Zum Kirchspiel gehören sieben Orte, die einen eigenen sorbischen Dialekt sprechen, eine eigene
…weiterlesen


"Dresdner Pappen" – in Burgstädt produziert wie vor 100 Jahren

Die Weihnachtszeit steht ins Haus. Für viele Betriebe heißt das Hochsaison. So auch für die Spitzenpapier und Prägeanstalt Otto Mäckel in Burgstädt bei Chemnitz. Dort werden aus Gold- und Silberkarton kleine Kunstwerke gepresst. Grazile Sterne für den Weihnachtsbaum oder Pappbeinchen für Schokoladenkäfer. Und die werden heute in Burgstädt noch genauso hergestellt wie vor über 100
…weiterlesen


Umgebindehäuser – Früher verschmäht, heute heißbegehrt

Beitrag hören Podcast abonnieren Die Oberlausitz ist nicht nur bekannt für schöne Städte wie Görlitz und Bautzen. Sondern auch für einen Baustil, den man außerhalb dieser Region kaum findet. Das Umgebindehaus. Umgebindehäuser sind eine Kombination aus Fachwerkhaus und Blockhaus und oft mehrere hundert Jahre alt. Nach der Wende haben viele Menschen der Oberlausitz den Rücken
…weiterlesen


Seltene Handwerke – Die Blaudruckerin

Kugelmüller, Posamentierer, Feilenhauer, das sind Berufe, die so gut wie ausgestorben sind. Und dieses Schicksal droht immer mehr alten Kunsthandwerken. Trotzdem gibt es immer wieder Menschen, die dieses Erbe wachhalten oder neu zum Leben erwecken und meinen: Das Interesse an altem Handwerk wächst wieder. Iris Milde hat eine Kunsthandwerkerin besucht, die in der Mitte ihres
…weiterlesen


Hecken, Zäune, Bäume – Grenzstreitigkeiten am Gartenzaun – Verbrauchertipp

Streitfälle unter Nachbarn sind ein Dauerbrenner vor deutschen Gerichten. Laut einer Forsa-Studie im Auftrag der Gothaer Versicherung hatte jeder zweite Deutsche schon einmal Streit mit dem Nachbarn. Die wichtigsten Gründe waren Lärmbelästigung, falsch parkende Autos und missachtete nachbarschaftliche Pflichten, wie Schnee räumen. Typisch ist auch der Streit um Hecken, Zäune oder Bäume an der Grundstücksgrenze.
…weiterlesen


Hidden Champion aus dem Erzgebirge – Hochsicherheitsanlagen von Zabag

Ein LKW rast mit fast 50 Kilometern pro Stunde auf einen dicken, roten Poller zu. Die Front und der Unterboden des Fahrzeugs zerbersten. Der Poller bleibt unversehrt. Crash-Test bestanden. Solche Szenen hat Michael Simon in seinem Berufsleben viele erlebt. Simon ist Geschäftsführer von Zabag Security Engineerung in Grünhainichen im Erzgebirge. Was 1990 in einer Garage
…weiterlesen


Grundton D

Das Hofgestüt Bleesern bei Wittenberg ist das älteste Gestüt Europas und ein bedeutendes Werk des Dresdner Frühbarock. Nur wusste das niemand. Deshalb waren die historischen Hallen jahrzehntelang dem Verfall preisgegeben. Den Totalabriss verhinderte ein rühriger Verein. Grundton D-Konzert vom Hofgestüt Bleesern am 20.8.2020. Nachhören Hennen „Wir stehen auf dem Hof des ältesten Gestüts Europas.“ Autorin
…weiterlesen


Sollte man Bäume im Sommer gießen?

Wenn man jetzt mit offenen Augen durch Wälder, Parkanlagen oder auch nur durch die Stadt geht, wird man immer wieder tote Bäume sehen. In den vergangenen beiden Sommern hat es extrem wenig geregnet und manche Bäume sind schlichtweg verdurstet. Aber auch die lebenden Bäume sind von den vergangenen Jahren vorgeschädigt oder zumindest gestresst. Können wir
…weiterlesen


Internationale Deutsch-Olympiade in Dresden

Rund 15 Millionen Menschen weltweit lernen Deutsch als Fremdsprache, so eine Erhebung des Goetheinstituts. Das Goetheinstitut ist es auch, das alle zwei Jahre eine Internationale Deutscholympiade veranstaltet, bei der sich Schülerinnen und Schüler aus aller Welt messen können. Die Olympiade fand diese Woche in Dresden statt. Wegen der Corona-Pandemie digital. Wie das geht, hat für
…weiterlesen


Nach Corona: Touristenansturm im Elbsandsteingebirge

Am 20. März dieses Jahres mussten in Sachsen alle Gaststätten, Hotels, Cafés und Bars schließen. Den Gastronomen entging nicht nur das lohnende Ostergeschäft, sondern wurde die komplette Geschäftsgrundlage entzogen. Viele Betriebe befürchteten das Aus. Mitte Mai durften Hotels und Gasstätten wieder öffnen und die Sächsische Schweiz wurde wie die Ostsee von Inlandstouristen förmlich überrannt. Doch
…weiterlesen