Iris Milde

Grundton D

Das Hofgestüt Bleesern bei Wittenberg ist das älteste Gestüt Europas und ein bedeutendes Werk des Dresdner Frühbarock. Nur wusste das niemand. Deshalb waren die historischen Hallen jahrzehntelang dem Verfall preisgegeben. Den Totalabriss verhinderte ein rühriger Verein. Grundton D-Konzert vom Hofgestüt Bleesern am 20.8.2020. Nachhören Hennen „Wir stehen auf dem Hof des ältesten Gestüts Europas.“ Autorin
…weiterlesen


Sollte man Bäume im Sommer gießen?

Wenn man jetzt mit offenen Augen durch Wälder, Parkanlagen oder auch nur durch die Stadt geht, wird man immer wieder tote Bäume sehen. In den vergangenen beiden Sommern hat es extrem wenig geregnet und manche Bäume sind schlichtweg verdurstet. Aber auch die lebenden Bäume sind von den vergangenen Jahren vorgeschädigt oder zumindest gestresst. Können wir
…weiterlesen


Internationale Deutsch-Olympiade in Dresden

Rund 15 Millionen Menschen weltweit lernen Deutsch als Fremdsprache, so eine Erhebung des Goetheinstituts. Das Goetheinstitut ist es auch, das alle zwei Jahre eine Internationale Deutscholympiade veranstaltet, bei der sich Schülerinnen und Schüler aus aller Welt messen können. Die Olympiade fand diese Woche in Dresden statt. Wegen der Corona-Pandemie digital. Wie das geht, hat für
…weiterlesen


Nach Corona: Touristenansturm im Elbsandsteingebirge

Am 20. März dieses Jahres mussten in Sachsen alle Gaststätten, Hotels, Cafés und Bars schließen. Den Gastronomen entging nicht nur das lohnende Ostergeschäft, sondern wurde die komplette Geschäftsgrundlage entzogen. Viele Betriebe befürchteten das Aus. Mitte Mai durften Hotels und Gasstätten wieder öffnen und die Sächsische Schweiz wurde wie die Ostsee von Inlandstouristen förmlich überrannt. Doch
…weiterlesen


Deutschlandfunk

Das spitz nach vorn ragende, flache Dach ist der Bug. Die darunter liegenden Terrassen sind die Decks. Das majestätische Schiff spiegelt sich im Gartenteich. Es sieht aus, als könne es jeden Moment in See stechen. Dieses Gefühl muss auch Fritz Schminke gehabt haben, als er, seine Frau und die vier Kinder mit gepackten Koffern 1933
…weiterlesen


KZ Sachsenburg – Der zähe Kampf um ein angemessenes Gedenken

Die ehemalige Zwirnerei liegt idyllisch in einer Flussaue der Zschopau. Es ist ein typischer Industriebau des 19. Jahrhunderts. Im Dreiecksgiebel prankt die Aufschrift: „Sachsenburg-Werke“. Die Gebäude sind verwaist und verfallen leise vor sich hin. Wie so viele Industriebauten in der einstigen Textilregion um Chemnitz. Mit einem Unterschied: In der Spinnerei von Sachsenburg befand sich das
…weiterlesen


Firmenporträt – Fallschirmhersteller Spekon

Die Sächsische Spezialkonfektion GmbH hat ihren Unternehmenssitz im südöstlichsten Zipfel von Sachsen. Aber mit ihren Fallschirmen spielt sie ganz vorn auf dem Weltmarkt mit. Armeen auf dem ganzen Globus nutzen Militärfallschirme aus der Lausitz. Und mit den Sportfallschirmen der Spekon wurden bereits mehr als 30 Weltmeistertitel gewonnen. Iris Milde hat die Sächsische Spezialkonfektion GmbH in
…weiterlesen


Textilkunst für Kirchen – Paramentenmacherin aus Dresden

Ein Hinterhaus in einem Dresdner Villenviertel. Durch die geöffnete Werkstatttür fällt der Blick auf raumhohe Regale, in denen sich Garnrollen stapeln, nach Farben sortiert, wie ein riesiger Regenbogen. Am Webstuhl gegenüber sitzt Anett Hildebrand, Diplom-Designerin für Textilkunst. Ihr Spezialgebiet sind Paramente. „Paramente sind Textilien, die in der Kirche hängen und die liturgischen Orte kennzeichnen. Das
…weiterlesen


Kinderbeschäftigung in Zeiten von Corona

Schulen und Kitas sind geschlossen. Die meisten Kinder sind nun zu Hause und werden von den Eltern betreut. Museen, Kinos, Schwimmbäder sind geschlossen. Sogar Spielplätze soll man aufgrund der Ansteckungsgefahr mit dem Corona-Virus meiden. Was also tun mit der vielen Familienzeit? Iris Milde hat sich unter Eltern umgehört und ein paar Ideen gesammelt. „Es gibt
…weiterlesen


Ornithologen empfehlen – Vögel füttern im Sommer

Zum Frühling gehört neben einem gründlichen Frühjahrsputz ein Kehraus im Vogelhaus: Die winterliche Füttersaison ist beendet, die Vögel können sich wieder in der Natur bedienen. Doch immer mehr Ornithologen empfehlen, auch im Sommer durchzufüttern – es gibt einiges zu beachten. Eine Amsel, zwei Tauben, ein Kernbeißer, außerdem Bussarde, Milane und Falken: Verletzte Vögel finden in
…weiterlesen